Fachexkursion der Klasse 10c

Am 30.01.2019 haben wir, die Klasse 10c, einen Wandertag zum Wissenschafts- und Technologiepark der Universität Zielona Góra in Polen gemacht. Dort angekommen wurden wir mit einer kurzen Präsentation, inklusive Videos, in die unterschiedlichen Themenbereiche eingeführt.

Daraufhin wurden wir durch die verschiedenen Gebäude und Labore geführt. Zuerst wurde uns das Labor für Wärme- und Stromerzeugung gezeigt, welches zur Forschung mit nachhaltiger Energie genutzt wird. Danach folgte das Labor für elektromagnetische Verträglichkeit, ein Raum in dem die elektromagnetische Strahlung von verschiedensten Geräten, wie z.B. von Handys, geprüft wird. Anschließend wurden wir zum wahrscheinlich interessantesten Raum geführt, einem Raum zum Testen von Tongeräten wie z.B. Lautsprecher, dieser Raum trägt unter anderem den Namen „stillster Raum Polens“. Dieser war so gedämmt und gebaut, dass weder Geräusche von außen, als auch Echos im Raum wahrgenommen werden konnten. Später wurden wir ins Zentrum für informatische Technologie und kurz danach in das Humanmedizinische Gebäude gebracht, letzteres befasst sich mit der Untersuchung von Krankheiten und Kleinstlebewesen. Als letztes in dem Komplex wurde uns die Forschung der Gebäudephysik näher gebracht. Abschließend wurden wir zur Universität gebracht, wo wir einen Einblick in die Forschung mit Wasser, Abfall und Abwasser bekommen haben.

Insgesamt war es ein sehr interessanter und informativer Tag, der vollkommen reibungslos ablief und perfekt organisiert war.
Vielen Dank an unsere Betreuerin Iwona Napierala. (Philipp Schuster Klasse 10c)

Diese Deutsch-Polnische Fachexkursion erfolgte mit Hilfe der Kooperation der Wissenschaftspartner in der Ausbildung und beim Wissenstransfer im Bereich der Energiespeichertechnologien und der Energieeffizienz in der Region SNB.

     

Berlinexkursion des Geschichtskurses

Am 06.12.2018 besuchten zwei Geschichtskurse der Jahrgangsstufe 12 das Spionagemuseum in Berlin. Dort konnten die Schüler interaktiv die Geschichte der Spionage erfahren und einige Methoden und Techniken der Geheimdienste selbst erproben.

Außerdem besuchten sie den (seit September unter Denkmalschutz stehenden) historischen Ort Checkpoint-Charlie.
So konnte Berlin als ein Austragungsort des Kalten Krieges erlebt und die Bedeutung der Spionage, besonders während dieser Zeit, ermessen werden.

Besuch des Potsdamer Landtages

Am 14.11.2018 nahm unsere Lehrerin aus dem Unterrichtsfach Politische Bildung einige von unseren Schülern und Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 10 mit nach Potsdam in den Landtag des Bundeslandes Brandenburg. Wir trafen uns alle um 8.30 Uhr am Cottbuser Hauptbahnhof. Die Gesprächsthemen am Bahnhof waren verschieden, einige redeten über den bevorstehenden Besuch im Landtag, andere diskutierten, mit wem sie im Zug zusammen sitzen würden und dann gab es die, die über das Mittagessen spekulierten. Nachdem wir um 9.01 Uhr pünktlich mit dem Zug der ODEG von Cottbus aus losgefahren waren, verlief der Rest der Anreise reibungslos. Wir stiegen am Bahnhof Berlin Ostkreuz in die Bahn (DB) und erreichten Potsdam wenig später. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir rasch den Landtag, ein schönes Gebäude.

Wir wurden von einem Angestellten zuerst in den Besprechungsraum der CDU-Fraktion geführt, wo dieser uns eine Weile etwas über das Gebäude erzählte, was an vielen Stellen aufschlussreich und interessant war. Danach gab es endlich das sehnsüchtig erwartete Mittagessen, Nudeln mit Bolognese. Wir hatten viel Spaß beim Essen und eine gute Mittagsstimmung.

Nach dem Mittagessen ging es in den Plenarsaal, wo die Abgeordneten der gewählten Parteien vertreten sind und tagen. Trotz angespannter Situation durch unsere undisziplinierten Vorgänger und häufigen Blicken des stellvertretenden Präsidenten, konnten wir durch die Vorstellung des Themas „Gesetze über die elektronische Verwaltung im Land Brandenburg (Brandenburgisches E-Government-Gesetz-BbgEGovG)“ viel über die Fraktionen, Politiker und Ziele der Abgeordneten des Landtages erfahren.

Dank der Bereitwilligkeit des Politikers Michael Schierack (Prof. Dr.) der CDU-Fraktion zu einer aufschlussreichen Gesprächsrunde, konnte viel über die Zukunft für den Landkreis Cottbus und die umliegenden Gebiete aufgedeckt werden. Wir redeten über E-Mobilität, der Entwicklung von Braun- und Steinkohle, Mietpreise, die Zukunft unserer Schule, erfuhren persönliche Dinge und lachten und erfreuten uns an manchen Kommentaren.

In den letzten Zügen unserer Exkursion verabschiedeten wir uns noch von dem Mitarbeiter, der uns durch den Landtag begleitet hatte und machten uns mit hoffentlich mehr Wissen über Politik auf zum Zoologischen Garten, Berlin, wo wir unseren Zug erwarteten, der um ca. 18.00 Uhr Cottbus erreichte.

Zusammengefasst konnten wir durch die exzellente Exkursion viel Neues gewinnen. Es war ein sehr erlebnisreicher Tag, der wie vorausgeahnt politisch gestaltet war, aber dadurch neue Ansichten und interessante Fakten für den einen oder anderen preisgegeben hat.

Nele Potschwadek, Anton Ruhl

Besuch des Unex-Labors

Am 19.06.2018 besuchte der Physik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 das Unex-Labor der BTU-Cottbus. Herr Dr. Gutschker zeigt viele spannende Experimente zu verschiedenen physikalischen Themen, wie z. B. Induktion, Schwingungen und Wellen sowie Supraleiter.

Die Schüler konnten sich auch selbst an einigen Experimenten zum Peltier-Element ausprobieren.
Insgesamt war es für die Schüler sehr interessant, unterhaltsam und spannend.